Gedeckter Tisch mit Dekoration aus Wimpeln und Luftballons zum Geburtstag auf einer grünen Wiese im Freien
© Petro /123RF.com
30. September 2019

Der perfekte Raum für Ihre Party (Teil I)

Nicht alle Locations bieten sich für eine Party an. Oder doch? Was zeichnet den perfekten Raum für eine Party aus? Welche Arten von Partys gibt es? Was überhaupt ist eine Party? Wahrscheinlich weiß jeder, was eine Party ist, weil sie oder er schon bei unzähligen dabei war. Doch was ist der Unterschied zwischen einer Party und einem Fest? Oder ist beides das Gleiche? Wir möchten in diesem Beitrag etwas Licht ins Dunkel bringen, sodass Sie den perfekten Raum für Ihre Party finden.

Was ist überhaupt eine Party?

Als zwangloses Fest wird eine Party oft beschrieben. Demnach ist eine Party ein Fest. Doch ein Fest muss nicht zwangsläufig eine Party sein. Denn ein Fest gehört wiederum zum übergeordneten Begriff der Veranstaltung und bezeichnet eine Feierlichkeit.

 

Der Schwerpunkt liegt also auf “zwanglos”. Statt Sitzordnung und enges Rahmenprogramm ist das lockere Beisammensein ein wichtiges Merkmal. Deswegen ist auf einer Party auch meist die Musik eine sehr wichtiges und zentrales Element. Doch dazu kommen wir später noch. Auch der Begriff “eine Party schmeißen” deutet auf ein eher lockeres Event hin. Halten wir also fest: Eine Party ist ein geselliges und zwangloses Treffen.

Welche Arten von Partys gibt es?

Um den besten Partyraum für die eigene Veranstaltung zu finden, sollten Sie sich zuerst über den Inhalt Gedanken machen. Denn eine Party ist nicht gleich eine Party und kann die unterschiedlichsten Ansprüche für den Partyraum haben. Welche Partyarten gibt es also und welche möchten Sie veranstalten? Dies ist eine der wichtigsten Fragen, die Sie sich stellen sollten. Denn von dieser Antwort hängt fast alles ab. Hier ein paar Beispiele zur Inspiration:

 

  • After-Work-Party: ein lockeres Treffen nach Feierabend mit Musik, welches unter der Woche und zeitlich früher als andere Partys beginnt.
  • Bottleparty
  • Keysigning-Party: hier treffen sich Nutzer von u.a. PGP, um ihre öffentlichen Schlüssel gegenseitig zu signieren. PGP (Pretty Good Privacy) ist ein Programm zur Verschlüsselung und zum Unterschreiben von Daten.
  • Cocktailparty: ist meist ein geselliger Stehempfang, bei dem besondere oder eine ungewöhnlich große Auswahl an Cocktails ausgeschenkt werden.
  • Kinderparty: hier dreht sich alles um die kleinen Gäste.
  • LAN-Party: ein Event, bei dem nicht getanzt, sondern am Computer gesessen wird. Dabei sind alle Computer zu einem LAN-Netzwerk zusammengeschlossen, sodass alle Teilnehmer z.B. gemeinsam Computerspiele spielen können.
  • Silvesterparty: eine Party an einem bestimmten Datum oder zu einem konkreten Anlass, wie auch Weihnachts-, Jubiläums- oder Geburtstagsparty.
  • Flatrate-Party: ein Event, bei dem im Eintrittspreis alle alkoholischen Getränke bereits enthalten sind.
  • Musikparty: eine Party, auf der eine bestimmte Musikrichtung gespielt wird. Wie z.B. House-Party, Alternative Rock-Party, Soulparty, NDW-Party
  • Mottoparty: auch Themenparty genannt. Hier steht ein bestimmtes Motto im Vordergrund und von der Dekoration bis zur Musik wird alles diesem Motto angepasst. Hier kann die richtige Wahl der Party Location ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.
  • Après-Ski-Party: findet meist in touristischen Wintersportorten wie Skigebieten statt. Daher auch der Name Après-Ski, also nach dem Skifahren.
Vier Freunde mit leuchtenden Wunderkerzen in den Händen zu einer Party auf einer Dachterrasse in Abenddämmerung und mit Lichterketten

Welche Räumlichkeiten für die eigene Party mieten?

Haben Sie Ihre Party definiert, geht es nun tatsächlich darum, den passendsten und besten Raum für Ihre Party zu finden. Je nach Art der Party gibt es verschiedene Partylocations. Eine kleine Studentenparty kann wunderbar in einem Partykeller stattfinden. Dieser ist günstig zu mieten, einfach ausgestattet und ideal für die Bedürfnisse der Gäste. Eine kleine Party unter engen Freunden findet in einer Partyhütte ihr Zuhause. Meistens wird dieses Event gleich mit einem gemeinsamen Kurztrip verbunden. Auch Après-Ski-Partys finden gern in Partyhütten statt.

 

Die beliebteste Partylocation ist natürlich der Club. Scheuen Sie sich nicht, einen bekannten Club in Ihrer Stadt anzufragen, denn auch diesen kann man meist für eine private oder eigene öffentliche Party-Veranstaltung mieten. Der Vorteil liegt hier ganz klar auf der Hand: Alles, was man für eine Party benötigt, ist bereits vor Ort.

 

Planen Sie eine Cocktailparty oder ein eher feierliches Event? Dann könnten Eventlocations mit einer Dachterrasse oder auch Open Air-Locations bestens geeignet sein. Auch kann die Lage eine besondere Rolle spielen. Denken Sie an Locations am Wasser oder mit einem wunderschönen Garten, wie ihn Villen und Schlösser gern haben.

 

Für eine LAN-Party ist die Art der Location wahrscheinlich weniger wichtig als die technische Ausstattung und die Größe. Je nach Dauer der Party sollten Sie hier zusätzlich an genügend Übernachtungsmöglichkeiten denken.

Raumgestaltung der Partylocation

Für die Raumgestaltung ist natürlich auch die Art der Party wichtig. Denn hier sollten Sie sich Gedanken über das Ziel Ihrer Veranstaltung machen. Geht es um das Netzwerken (Networking) und Sich-Kennenlernen oder steht die Musik im Vordergrund? Für ein Get Together sind z.B. Stehtische ein gutes Element. Für eine Musik- oder Geburtstagsparty ist die Tanzfläche und eventuell ein DJ Pult der zentrale Punkt. Je nachdem, welches Thema und Ziel Ihre Party hat, sollte die Räumlichkeit aufgeteilt und gestaltet werden. Stellen Sie Ihren Anlass in den Mittelpunkt. Was möchten Sie vermitteln?

 

Die Dekoration passt sich natürlich ebenfalls an Ihren Party-Anlass an. Hier sind Ihrer Kreation keine Grenzen gesetzt. Vom passenden Licht über besondere Wandgestaltung bis hin zur Tischdekoration können Sie sich austoben. Doch denken Sie an den Spruch “Weniger ist mehr” und überladen Sie Ihre Party nicht mit Ideen und Deko. Geben Sie Ihren Gästen genügend Raum und Platz, sich selbst zu entfalten. Das ist wichtig für die Stimmung.

Club mit einer Bar als Eventlocation mit Lichtdekoration in Lila und Grün als ideale Räumlichkeit

Technische Ausstattung des Partyraums

Eine Party ohne Musik ist kaum vorstellbar. Also können Sie sich eine Partyband mieten und Ihren Gästen den ganzen Abend Livemusik präsentieren, oder Sie haben einen DJ, der sich um die passende Stimmung kümmert.

 

Tipp: Geben Sie dem DJ keine fertige Playlist. Schließlich ist das sein Job und er der Fachmann. Geben Sie ihm lieber ein paar Genres oder 4-5 Songs, die Sie sich gut vorstellen können, damit er ein paar Eckpunkte hat. Und er sollte das Ziel, die Art und eventuell inhaltlich wichtige Punkte von Ihnen bekommen. Damit er sich musikalisch darauf einstellen kann.

 

Und auch das Licht ist wichtiger, als Sie sich vielleicht vorstellen. Denn Licht sorgt nicht nur für die richtige Atmosphäre, sondern ist zeitgleich Deko und kann sogar als Raumtrenner eingesetzt werden. Lassen Sie z.B. einen farbigen Scheinwerfer auf eine Wand strahlen. Schon bekommt der ganze Raum eine andere Stimmung. Und bei der Beleuchtung der Tanzfläche sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Hier darf und soll es gern blinken, leuchten und bunt herumwirbeln. Doch auch hier ist manchmal weniger mehr. Auf jeden Fall gibt es inzwischen Lichttechnik, die sich automatisch an der gerade laufenden Musik orientiert und vollautomatisch die passenden Farben, Formen und Bewegungen zum Rhythmus abspielt. Wenn es etwas größer und professioneller sein soll, dann sollten Sie einen Lichttechniker mit einplanen.

 

Musik: Welche Playlist für meine Party?

Ob die Musik bei Ihrer Party im Vordergrund steht oder im Hintergrund die Veranstaltung untermalt, auf die richtige Auswahl kommt es an. Und diese hängt natürlich wieder von Ihrem Anlass ab. Deshalb haben wir Ihnen hier ein paar Ideen zusammengetragen, nach denen Sie im Internet suchen können:

 

  • Die besten Ballermann Hits aller Zeiten
  • Die aktuellsten Tracks zum Feiern aus diesem Jahr
  • Party Songs der 2000er Jahre
  • Die erfolgreichsten Dance Party-Hits zum Tanzen
  • Die beliebtesten Karnevalslieder
  • Die größten Ohrwürmer der 90er
  • Die schönsten Sommerhits aller Zeiten
  • Entspannte Barmusik
  • Die bekanntesten Jazz Klassiker

Im demnächst folgenden Teil II des Artikels gibt es noch viele weitere Tipps und Ideen. Tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie rechtzeitig. Das Anmeldeformular finden Sie rechts in der Sidebar.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Es ist so weit, Ihre beste Freundin oder Ihr bester Freund wird endlich heiraten. Nun müssen Sie einen individuellen und einprägsamen Junggesellenabschied (JGA) organisieren. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Programm auf die zukünftige Braut oder den Bräutigam abgestimmt wird. Ein gemeinsames Brainstorming unter Freunden kann da helfen.Peinliche Spiele und fiese Aufgaben sind out, stattdessen liegen erlebnisreiche Ideen voll im Trend.In diesem Artikel finden Sie die besten Ideen,

weiterlesen

Sie möchten für Ihre Mitarbeiter eine individuell von Hand geplante Weihnachtsfeier veranstalten und wissen überhaupt nicht, womit Sie anfangen oder was Sie alles bedenken müssen? Kein Problem, mit unserer Checkliste haben Sie alle wichtigen Punkte auf einen Blick. Generell eignet sich eine Weihnachtsfeier als Belohnung für vergangene Leistungen, als Ansporn für die zukünftige Arbeit im neuen Jahr, als Teambuilding-Maßnahme aber auch einfach dafür, gemeinsam einen schönen, lockeren Abend zu verb

weiterlesen