31. Oktober 2019

Interview: Eyecatcher und Credits – Tipps von einem Fotografen an Eventlocations

Möchten Sie als Betreiber Ihre Eventlocation Kunden gegenüber bestmöglich präsentieren und bewerben, sind qualitativ hochwertige Fotos ein wichtiges Element. Mit stimmungsvollen Bildern Ihrer Räumlichkeiten vermitteln Sie sofort einen ersten Gesamteindruck des Ambientes und der Ausstattung und haben zudem die Möglichkeit, zu zeigen, wie die Räume für verschiedene Events gestaltet werden können. Egal ob Sie die Fotos in Print-Produkten wie Flyern oder Veranstaltungsmappen präsentieren oder diese online auf Ihrer eigenen Website oder Eventlocation-Suchportalen veröffentlichen – mit den richtigen Fotos überzeugen Sie potenzielle Kunden von Ihrer Location und steigern somit auch die Menge Ihrer Buchungsanfragen.

Sie haben noch nie Fotos Ihrer Location gemacht, sind unzufrieden mit bestehenden, alten Bildern oder interessieren sich aus anderen Gründen für die Fotografie von Locations? Dann stellen sich Ihnen bestimmt viele Fragen rund um das Thema “Wie mache ich die Fotos meiner Location und was muss ich dabei beachten?”

 

Aus diesem Grund haben wir mit einem Profi auf diesem Gebiet gesprochen und einige dieser Fragen gestellt. Nils Krüger ist Fotograf und Gründer der Offenblende – Agentur für Fotografie GmbH, welche deutschlandweit regionale Profi-Fotografen für jeden Anlass vermittelt.  

Wie wichtig ist es, besonders gute oder auffällige Fotos meiner Location auf Websites zu zeigen?

Das Internet macht es möglich, unzählige Locations auf nur einer Website zu zeigen. Um die Aufmerksamkeit der Interessenten auf sein eigenes Inserat zu ziehen, muss mindestens ein “Eyecatcher” her. Das sogenannte Teaser-Foto muss das Highlight der Location zeigen und eine möglichst große Zielgruppe bereits beim ersten Blick begeistern. Wer schon bei dem Teaser-Foto ein uninteressantes Bild zeigt, der wird im Wettbewerb gegen starke Konkurrenten unterliegen.

Was sollte ich fotografieren, um meine Location bestmöglich zu präsentieren?

Im Auftrag unserer Eventlocation-Kunden fotografieren wir regelmäßig unterschiedliche Setups. Dabei achten unsere Fotografen ganz besonders darauf, dass die Besonderheiten jeder einzelnen Location hervorgehoben werden, damit sich potenzielle Interessenten ein genaues Bild machen können. Wie ist die räumliche Aufteilung des Raumes bei einer Konferenz-Situationen oder bei einem Gala-Dinner mit Bühnenprogramm? Wie wirkt die Location, wenn Sie für eine Hochzeit eingedeckt und eine Tanzfläche vorbereitet wurde? Da heutzutage manche Eventlocations extrem vielseitig genutzt werden können, müssen die einzelnen Veranstaltungskonzepte und Raumgestaltungen gründlich dokumentiert werden. Wir nennen diese Aufnahmen „Setup-Fotos“, welche vom Sales-Team der jeweiligen Location für Angebote und Visualisierungen genutzt werden.

Was ist besser auf einem Foto: Nur der nackte Raum oder dekoriert und möbliert?

Nicht jeder potenzielle Kunde hat ein visuelles Vorstellungsvermögen. In einem leeren Raum können wir uns schwer bestimmte Dinge vorstellen, denn meist fehlt der Größenbezug. Wie viele Personen passen hinein? Wo könnten Tische stehen, wo könnten Sitzgruppen und Bühne platziert werden? All diese Fragen können mit Bildern schnell und professionell erklärt und dargestellt werden. Außerdem können Sie als Location mit Erfahrung überzeugen, wenn Sie bestimmte Veranstaltungstypen bereits durchgeführt haben.

Dann könnte ich doch meine Location einfach bei verschiedenen, stattfindenden Events fotografieren, wenn die Räume sowieso dekoriert und eingerichtet sind, oder?

Nein auf keinen Fall! Allein aus Gründen des Datenschutzes müssen Sie die Gäste vorab über geplante Foto- oder Filmaufnahmen informieren und  ihnen Möglichkeiten zum Widerspruch geben. Bei einem Fremdveranstalter ist es zwingend notwendig, vorher alles abzuklären, auch wenn sie den vermieteten Raum ohne Personen fotografieren möchten. Schließlich ist es sein Event und seine Dekoration.

Brauche ich denn wirklich einen professionellen Fotografen oder kann ich die Bilder auch selbst machen?

Heutzutage kann sich jeder ein aktuelles Smartphone oder eine gute Kamera organisieren. Talent für Perspektiven kann man jedoch nicht kaufen. Für einen professionellen Auftritt empfehlen wir daher ganz klar die Buchung eines erfahrenen Fotografen mit einem Gespür für exzellente Fotos, die Aufmerksamkeit schaffen. Als Agentur für Fotografie haben wir uns darauf spezialisiert, die Bedürfnisse des Kunden zu analysieren und den passenden Fotografen zu ermitteln. Diesen Service bieten wir bundesweit in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus an.

Worauf muss ich im rechtlichen Sinne achten, wenn ich Fotos von einem beauftragten Fotografen bekomme?

Achten Sie auf die übertragenen Nutzungsrechte und ob bei der Verwendung der Fotos eine Quellenangabe gemacht werden muss. Ein vergessenes Foto-Credit (Urhebernachweis) kann teuer werden. Wenn Ihnen alle Nutzungsrechte (Total Buy Out-Nutzungsrecht bzw. zeitlich & räumlich) übertragen wurden, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn dann können Sie mit den Fotos all Ihre Vorhaben umsetzen.

Raum mit Tageslicht und Fotoausstattung für gute Aufnahmen

Nutzungsrechte kurz erklärt

Dimensionen

Zeitlich: Die Nutzung eines Bildes kann unbegrenzt oder auf einen bestimmten Zeitraum oder ein bestimmtes Ereignis begrenzt sein. Möchten Sie keine Einschränkung, benötigen Sie die Lizenz “zeitlich unbegrenzt”.

 

Räumlich: Die Nutzung eines Bildes kann z.B. auf Deutschland oder Europa beschränkt sein. Möchten Sie das Bild weltweit nutzen können, benötigen Sie die Lizenz “räumlich unbegrenzt”.

 

Inhaltlich: Es ist eine Eingrenzung auf bestimmte Nutzungsmedien möglich. So könnte die Nutzung auf Printprodukte oder Online Verwendung beschränkt sein. Für alle Medien benötigen Sie eine Lizenz zur “inhaltlich unbegrenzten” Nutzung.

Total Buy Out und einfache Nutzungsrechte 

Ein Total Buy Out bedeutet, dass Sie das exklusive Nutzungsrecht für die Bilder erwerben. Das heißt, dass nicht einmal der Fotograf die Bilder verwenden darf. Am häufigsten werden einfache Nutzungsrechte vergeben. Dabei dürfen Sie die Bilder normal verwenden, der Fotograf kann jedoch auch weitere Lizenzen verkaufen.

Wenn Sie die benötigten Lizenzen für Ihre Bilder erworben haben und die entstandenen Fotos die Atmosphäre und die Möglichkeiten Ihrer Location wiederspiegeln, fehlt nur noch eins: Die Veröffentlichung. Fügen Sie die Bilder Ihrer Website und allen anderen Seiten hinzu, auf denen Sie Ihre Location präsentieren. Mit den neuen, ansprechenden Fotos heben Sie sich sicher von einigen Wettbewerbern ab und überzeugen viele neue Kunden von sich.

 

Interview von Antonia Lerz

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Der zweite Teil unseres Interviews. Denn Datenschutz ist heutzutage ein großes und wichtiges Thema, mit dem schon fast jeder einmal in Berührung gekommen ist. Es gibt zahlreiche Vorschriften und Regelungen und häufig werden neue Gesetze verabschiedet, da das Thema Datenschutz ständig im Wandel ist. Wer sich nicht regelmäßig damit beschäftigt und über die Änderungen informiert, verliert hier leicht den Überblick.

weiterlesen

Bei der Planung eines Events gibt es viele Dinge, auf die Sie achten sollten. Ziemlich weit oben auf Ihrer To-do-Liste könnte dabei stehen, was für eine Art von Bestuhlung gebraucht wird. Es gibt natürlich viele verschiedene Varianten der Bestuhlung und jede Form hat ihre guten und schlechten Seiten. Es gibt einige Kriterien, die mit in die Wahl einbezogen werden sollten. Ein Kriterium wäre dabei zum Beispiel die Anzahl der Personen, die Größe der Location (falls diese schon feststeht)

weiterlesen