Stuhl-Carree in einem hell erleucheten Konferenzraum
© Mary Perry/123RF.com
27. November 2019

Welche Bestuhlung ist die Richtige für mein Event?

Bei der Planung eines Events gibt es viele Dinge, auf die Sie achten sollten. Ziemlich weit oben auf Ihrer To-do-Liste könnte dabei stehen, was für eine Art von Bestuhlung gebraucht wird. Es gibt natürlich viele verschiedene Varianten der Bestuhlung und jede Form hat ihre guten und schlechten Seiten. Es gibt einige Kriterien, die mit in die Wahl einbezogen werden sollten. Ein Kriterium wäre dabei zum Beispiel die Anzahl der Personen, die Größe der Location (falls diese schon feststeht) oder der Anlass und das Ziel der Veranstaltung. Außerdem sollten Sie kontrollieren, ob Ihre Veranstaltung unter die Versammlungsstättenverordnung fällt. Ist dies der Fall, gelten besondere Regeln für Ihr Event. Die Versammlungsstättenverordnung weicht von Bundesland zu Bundesland ab. Achten Sie darauf, dass Sie sich an die Bestimmungen Ihrer Veranstaltungs-Destination halten. Um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen, folgt hier eine Liste der gängigsten Bestuhlungsarten, die jeweilige Verwendung sowie deren Vor- und Nachteile.

Gala und Bankett

Bei Feierlichkeiten, die mehrere Stunden dauern, ist es empfehlenswert eine Gala- oder Bankettbestuhlung zu wählen. Für beide Arten der Bestuhlung gibt es unter anderem diese Möglichkeiten:

Gala

Generell ist die Galaform eine sehr elegante Version der Bestuhlung, die aber sehr viel Platz nimmt. Sie besteht aus runden Tischen meist mit 6,8 oder 10 Plätzen. Leider benötigt diese elegante Bestuhlungsart sehr viel Personal. Sie hat allerdings dafür den Vorteil, dass man subtil Hierarchien schaffen kann, zum Beispiel durch das Platzieren von Führungspersönlichkeiten an einem Tisch nahe der Bühne. Dadurch kann es jedoch schnell passieren, dass sich Personen benachteiligt fühlen, weil Sie zu weit vom Gastgeber entfernt oder direkt an der Tür sitzen. Außerdem ist die Kommunikation bei dieser Variante leider auf die Tischnachbarn eingeschränkt. Allerdings werden Gespräche erleichtert, da sich alle an dem runden Tisch sehen können.

 

Wenn Sie eine Bühne haben, bietet die Kabarett-Version einen entscheidenden Vorteil. Hier müssen die Gäste sich während der Bühnenshow nämlich nicht vom Tisch wegdrehen, da sich nur Stühle an einer Seite des Tisches befinden mit Blickrichtung auf die Bühne. Dafür reduziert diese Variante die Anzahl der möglichen Gäste sehr.

Erklärbild Galabestuhlung

Bankett

Die Bankettbestuhlung ist im Gegensatz zu der Galabestuhlung sehr platzsparend. Sie besteht zwar aus eckigen Tischen, kann aber genauso elegant wirken, wie die Variation mit den runden Tischen. Bei der Bankettbestuhlung sitzen die Teilnehmer des Events näher beisammen und keiner hat das Gefühl, an einem “schlechten” Tisch platziert zu sein. Hier ist es Ihnen aber durch die verschiedenen Varianten trotzdem möglich, Hierarchien sowohl deutlich als auch subtil zu zeigen. Dies ist zu erreichen, indem man wichtige Personen an die kurze Seite der T- oder U-Form oder an die lange Seite der E-Form setzt. Bei der Tafel geht das Ganze noch subtiler, indem man zum Beispiel die Hierarchien so aufbaut, dass wichtige Personen alle gemeinsam an einer Seite sitzen oder sehr deutlich durch einen Stuhl für die wichtigste Person am Ende der Tafel. Bei der U- und E-Form sollte man dringend darauf achten, dass die Personen, die innen sitzen, genug Bewegungs- und Beinfreiheit haben und von den Servicekräften gut zu erreichen sind.

Erklärbild Bankettbestuhlung

Theater- und Reihenbestuhlung

Bei diesen Bestuhlungsarten stehen Stühle in Reihen vor einer Bühnenfläche. Beide Varianten eignen sich sehr gut für alle Arten von Vorträgen, Konzerten, Präsentationen, Podiumsdiskussionen oder ähnlichen Veranstaltungsarten. Der Präsidiumstisch ist bei allen Unterarten der Theater- und Reihenbestuhlung möglich und dient meistens als Sitzplatz für Protokollanten und Assistenten des Speakers. Er befindet sich im Normalfall neben dem Speaker, dem Publikum zugewandt.

 

In der Regel sparen diese Varianten viel Platz, da es keine Tische gibt. Bei der Reihenbestuhlung passen zwar ein paar Stühle mehr in den Raum, allerdings kann die Sicht hierbei durch die Reihen vor einem eingeschränkt sein. Wenn es also wichtig ist, dass alle gut sehen, ist die Theaterbestuhlung zu empfehlen. Nachteil beider Varianten ist, dass sie den Teilnehmern keine Ablagefläche bietet, um sich zum Beispiel bei einer Präsentation Notizen zu machen. Eine Variante, die bei beiden Bestuhlungsarten möglich ist, ist die Fischgräte. Hier werden die Stühle schräg zur Bühnenfläche aufgestellt, dies bietet optimale Sicht, benötigt aber sehr viel Platz.

Theater

Erklärbild Theaterbestuhlung

Reihenbestuhlung

Erklärbild Reihenbestuhlung

Klassenzimmer und Parlament

Ähnlich wie bei der Theater- und Reihenbestuhlung eignet sich die parlamentarische Bestuhlung besonders für Vorträge und Podiumsdiskussionen. Sie kann außerdem auch für Seminare, Konferenzen und Tagungen verwendet werden. Im Prinzip sind diese Varianten für alle Veranstaltungsarten geeignet, bei denen der Teilnehmer sich Notizen machen sollte. Genau das ist auch der klare Vorteil dieser Varianten im Gegensatz zu der Bestuhlung ohne Tische. Allerdings nimmt sie natürlich auch weitaus mehr Platz in Anspruch.

Erklärbild Bestuhlung Klassenzimmer/Parlament

Stuhlkreis und U-Form

Diese beiden Versionen der Bestuhlung sind sich auf den ersten Blick wenig ähnlich, haben aber einige Gemeinsamkeiten. Der Vorteil beider Varianten ist, dass sich die Teilnehmer alle sehen können, was die Kommunikation untereinander sehr erleichtert. Ein Nachteil ist, dass beide viel Platz benötigen. Die beiden Arten sind sehr gut geeignet für Seminare und Workshops, da der Kursleiter hier sehr einfach mit den Teilnehmern interagieren kann. Jedoch hat die U-Form einen Vorteil gegenüber dem Kreis, da sich die Teilnehmer einfacher Notizen machen können. Dagegen ist der Stuhlkreis weitaus flexibler und kann bei interaktiven Elementen schnell zur Seite geschoben werden.

Erklärbild Bestuhlung Stuhlkreis und U-Form

Block und Carree

Die Blockform ist wohl die klassische Form für jedes Meeting und ist in den meisten Büroräumen zu finden. Beide Formen haben den Vorteil, dass sie hierarchiefrei sind, da die Teilnehmer sich alle an gleichlangen Seiten eines Tisches befinden. Zudem tragen Sie dazu bei, eine gute Kommunikation der Teilnehmer zu gewährleisten. Der Vorteil der Carree-Form ist die zusätzliche Beinfreiheit für die Teilnehmer, dafür nimmt sie natürlich mehr Platz ein. Nachteil der Carree-Bestuhlung bei mehreren Teilnehmern ist, dass mit steigender Personenzahl auch der Abstand zueinander größer wird. So könnten unter Umständen Mikrofone notwendig werden.

Erklärbild Bestuhlung Block/Carree
Tipps

Haben Sie sich entschieden und die für Ihre Veranstaltung passende Bestuhlung gefunden? Dann schauen Sie doch noch über folgende Tipps:

 

  1. Bei Veranstaltungen mit Bühnen in einem länglichen Raum empfiehlt es sich, die Bühne an der langen Seite zu platzieren, um die Sicht für alle Teilnehmer zu gewähren.
  2. Falls Sie Probleme haben, sich das Ganze vorzustellen, gibt es einige nützliche Tools im Internet. Schauen Sie sich doch einfach mal die Sitzplan Manager Tools mehotes.com und sitzplan-manager.de an.
  3. Manchmal hat die Location auch Möglichkeiten Ihnen die Varianten zu veranschaulichen.
  4. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bestuhlung darauf, dass alle Gäste ausreichend Platz haben und auch die Servicekräfte jeden Gast gut erreichen können.
  5. Vergessen Sie nicht bei der Erstellung Ihres Bestuhlungsplans mit einzubeziehen, wen Sie alles nah bei sich haben wollen. Vielleicht haben Sie besondere Gäste oder möchten eine subtile Trennung der Gäste in Gruppen?
  6. Achten Sie ggf. darauf, dass genug Platz für eine Bühne, ein Buffet oder eine Tanzfläche übrig bleibt.

Wenn Sie sich noch nicht für eine Location entschieden haben, können Sie wie folgt die ungefähr benötigte Quadratmeterzahl berechnen, um die passende Eventlocation zu finden.

 

  • Ohne Bestuhlung oder Stehtische: mind. 0,5 qm/Person
  • Reihenbestuhlung: mind. 0,6 – 1 qm/Person
  • Rechteckige Tische mit Bestuhlung: mind. 1,2 – 1,5 qm/Person (6 Pers. / Tisch)
  • Runde Tische mit Bestuhlung: mind. 1,5 – 2 qm/Person (8 oder 10 Pers./Tisch)

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Der zweite Teil unseres Interviews. Denn Datenschutz ist heutzutage ein großes und wichtiges Thema, mit dem schon fast jeder einmal in Berührung gekommen ist. Es gibt zahlreiche Vorschriften und Regelungen und häufig werden neue Gesetze verabschiedet, da das Thema Datenschutz ständig im Wandel ist. Wer sich nicht regelmäßig damit beschäftigt und über die Änderungen informiert, verliert hier leicht den Überblick.

weiterlesen

Da Eventlocations im ständigen Kontakt mit Kunden stehen, müssen sie sich an zahlreiche Vorschriften und Gesetze des Datenschutzes halten. Da ist es wichtig, alle Grundlagen und relevanten Regelungen zu kennen. Was ist erlaubt und was nicht? In unserem Interview mit dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten Felix Großklaß von team red sprechen wir über die wichtigsten Fragen aus der Sicht von Eventlocations zum Thema.

weiterlesen