Pressemitteilungen

Presseanfragen, Bildmaterial oder Interview-Wünsche:

Felix Kosel, info@eventano.com, +49 (0)30 72 62 127-60

29.06.2020

Berliner Startup baut Angebot aus:
eventano kauft Portal für Hochzeitslocations

29. Juni 2020: Die eventano GmbH setzt auch in der Krise auf Wachstum: Das Berliner Unternehmen gibt heute den Kauf des Eventlocation-Suchportals Hochzeitslocations-Berlin.com bekannt. Nach zweijähriger Entwicklungsarbeit hat eventano erst vor wenigen Monaten die eigene Plattform eventano.com lanciert: Das Portal unterstützt die Betreiber von aktuell über 4.500 gelisteten Locations aus ganz Deutschland bei der Vermittlung ihrer Räumlichkeiten an Eventprofis und Privatpersonen. Mit der Übernahme des auf Hochzeiten in Berlin und Brandenburg spezialisierten Portals erweitert die eventano GmbH ihr bundesweites Angebot um eine regionale Sparte, die als eigenständige Marke weitergeführt wird.

 

Hochzeitslocations-Berlin.com wurde 2014 als Projekt von einem kleinen Team aus der Event-Branche gegründet und präsentiert aktuell Hochzeitslocations sowie spezialisierte Dienstleister. Auch Locations aus dem Berliner Umland werden sich zukünftig auf der Plattform mit ihrem Profil präsentieren können.

 

eventano-Gründer und Geschäftsführer Felix Kosel sagt zu dem Investment: „Ein Teil unserer Wachstumsstrategie ist es, unser bundesweites Portal immer wieder um Angebote zu speziellen Themen oder für besondere Orte zu erweitern. Denn das gibt uns die Möglichkeit, relevante Bereiche aktiv zu besetzen. Natürlich hat COVID-19 auch unsere Planung beeinträchtigt. Aber wir sind überzeugt davon, dass die digitale Vermarktung von Locations zukünftig noch wichtiger wird. Wir haben die Krise genutzt, um uns zu verstärken – und um unsere Location-Partner noch besser unterstützen zu können. Mit der Übernahme von Hochzeitslocations-Berlin.com gehen wir einen wichtigen Schritt in diese Richtung.“

 

Die eventano GmbH bietet mit eventano.com ein deutschlandweites Suchportal für Eventlocations, auf dem sowohl Eventprofis als auch Privatpersonen geeignete Veranstaltungsorte recherchieren und unverbindliche Angebote direkt von den Betreibern anfordern können. Eine Provision für die Vermittlung einer Buchung fällt nicht an, denn eventano setzt auf ein Freemium-Modell: Bei der Vermarktung über eventano können Location-Inhaber wählen zwischen einem kostenfreien Location-Profil oder einem kostenpflichtigen Abonnement, um das Profil zu erweitern, besser zu platzieren und mehr Buchungsanfragen zu generieren. Bereits zum Start des Portals im Februar 2020 waren 4.000 Locations aus ganz Deutschland gelistet.

 

Gegründet wurde die eventano GmbH u.a. von Felix Kosel, der umfangreiche Erfahrungen als Gründer, im Aufbau und der Vermarktung von Online-Portalen sowie aus verschiedenen Positionen im Marketing und Vertrieb mitbringt. Mit eventano möchte er die Vielfalt an besonderen und unentdeckten Räumlichkeiten in ganz Deutschland präsentieren.

Februar 2020

Mit eventano für jedes Event den perfekten Ort finden:
Neues Portal bringt Veranstalter und Event-Locations zusammen

Februar 2020: Ob Hochzeit, Party oder Geschäftsmeeting, ob idyllische Terrasse am See oder Kongresshalle mit perfekter Veranstaltungstechnik: Die eventano GmbH mit Sitz in Berlin bietet mit über 4.000 Locations bereits zum Start ihres Suchportals eventano.com eine große Vielzahl verschiedener Veranstaltungsorte in ganz Deutschland an. Nach zweijähriger intensiver Entwicklungsarbeit des Portals will eventano-Gründer und Geschäftsführer Felix Kosel ab jetzt im Bereich Event- und Locationmarketing frische Impulse setzen. eventano unterstützt Inhaber von Locations bei der intelligenten Vermarktung ihrer Räumlichkeiten – und ermöglicht sowohl Privatpersonen als auch Veranstaltungsprofis die Suche und den direkten Vergleich geeigneter Objekte. Dabei konzentriert sich das Portal nicht nur auf Großstädte, sondern bezieht auch den regionalen Raum mit ein. Ein redaktionell aufwändiges Eventmagazin sorgt mit kreativen Ideen und hilfreichem Expertenwissen für Inspiration und soll die Marke eventano zusätzlich stärken.

 

Bei der Entwicklung des Portals war es Gründer Felix Kosel wichtig, die besonderen Bedürfnisse der Location-Betreiber zu berücksichtigen. Er startete seine Konzeption mit einer fundierten Marktanalyse und tauschte sich mit zahlreichen Experten der Branche aus. So macht zum Beispiel eine Trennung der Zielgruppen in Privat- und Geschäftskunden wenig Sinn, da viele Locations mit einem breit gefächerten Angebot möglicher Veranstaltungen am Markt aktiv sind. Interessierte Veranstalter können ausgewählte Locations zwar nach verschiedenen Merkmalen direkt miteinander vergleichen, jedoch nur maximal fünf Veranstaltungsorte parallel anfragen: Das erhöht die Zahl qualitativer Anfragen und möglicher Buchungen.

 

Bis Ende 2020 will Kosel weitere 2.000 Locations aus Deutschland auf eventano.com integrieren. Er setzt dabei auf ein Freemium-Modell: Grundsätzlich ist die Registrierung eines Location-Profils kostenfrei. Wer das Profil weiter ausbauen oder eine bessere Platzierung im Portal erreichen will, dem bietet eventano Abonnements in einer Basic- und einer Premium-Variante an – zum Start des Portals für einen Aktionspreis von 39 € bzw. 99 € monatlich. Eine Provision für die Vermittlung einer Buchung fällt nicht an, auch für die privaten und professionellen Veranstalter ist das Portal kostenfrei.

 

Felix Kosel will eventano zu einer festen Größe in der MICE-Branche machen. Er bringt umfangreiche Erfahrung als Gründer, im Aufbau und der Vermarktung von Portalen sowie aus verschiedenen Positionen im Marketing und Vertrieb mit – und ist ein leidenschaftlicher Macher. Zusätzliche Expertise für sein neues Event-Portal hat Kosel sich mit einer Beteiligung der FARO Gruppe gesichert, die über vielfältige Kompetenzen in der Event-Branche verfügt. Felix Kosel hat für eventano eine klare Vision: „Suchen und Buchen von Locations sollte so einfach werden wie online einen Tisch im Restaurant zu reservieren. Mit eventano will ich diesen digitalen Wandel für Location-Betreiber und Veranstalter vorantreiben.“

Zurück